Vereinsgeschichte

 

Sehr geehrter Besucher

Hier eine kleine Auswahl einiger Eckpunkte aus der bisherigen Vereinsgeschichte. Die ersten 50 Jahre unserer Vereinsgeschichte wurde zum 50jährigen bestehen des Vereins im Jahre 2000 in einer umfassenden Chronik erfasst. Diese ist auch noch käuflich für 5 Euro zu erwerben. Interessenten können sich über unsere Kontaktseite melden.

 

1950

Gründungsjahr des Sportvereins Spexard 1950 e.V. Am 25. März gründen 54 sportbegeisterte im „Spexarder Krug“ den SV Spexard. Vorsitzender wird der Lehrer Josef Bolte. Das erste Spiel bestreitet der noch reine Fußballverein am 27. August bei einem Turnier von SCE Gütersloh. Als erster Sportplatz dient eine Wiese der Witwe Johannbarkey an der Kirchstraße.

1951

Am 21. und 22. Mai 1951 feiert der SV Spexard sein erstes Sportfest.

1952

Die 1. Mannschaft hat sich in der ersten Kreisklasse etabliert. Die Mitgliederzahlen steigen an.

1954

Zu einem Einlagespiel gegen GW Langenberg kommen 600 Zuschauer.

1955

Die Tischtennisabteilung wird gegründet. Die ersten Spiele findet im Saal vom „Spexarder Krug“ statt.

1960

Der Fußballplatz an der Kirchstraße muss geräumt werden. Dem Verein gehören 115 Mitglieder an. Ein neuer Platz wird am Hellweg angelegt.

1962

Abstieg der 1. Mannschaft aus der 1. Kreisklasse.

1965

Das 15jährige Vereinsbestehen wird gefeiert. Josef Bolte tritt als Vorsitzender ab. Heinrich Siemer wird neuer Vorsitzend

1967

An der Franz-Grochtmann-Straße wird 1967 eine Sporthalle gebaut. Die Turnabteilung wird gegründet. Die 1. Mannschaft kehrt in die 1. Kreisklasse zurück.

1968

Die erste Flutlichtanlage im Kreis Gütersloh wird in Spexard installiert.

1970

Bernhard de Carnee wird neuer Vorsitzender.

1971

Eine Fußball-Damen-Mannschaft wird gegründet.

1974

Manfred Hauptfleisch wird neuer Vorsitzender.

1975

Die Jugendabteilung erlebt einen enormen Aufschwung mit dem neuen Jugendleiter Willi Goldbecker. Im „Spexarder Krug“ wird am 23. Mai das 25jährige Bestehen gefeiert. Dieter Tritt übernimmt die Leistung der Tischtennisabteilung, die einen enormen Aufschwung erlebt.

1978

Das Umkleidegebäude am Sportplatz der Josefschule wird fertiggestellt.

1980

Die Sporthalle an der Josefschule wird gebaut. Der Verein hat 734 Mitglieder.

1982

Heinz Fölling wird neuer Vorsitzender.

1984

Die 1. Fußballmannschaft belegt den dritten Platz in der Kreisliga A. Werner Kaup wird neuer Trainer, und nach vielen Jahren wurde wieder eine Damenmannschaft gegründet. Matthias Post wird Jugendobmann.

1985

Das 1000. Mitglied wurde begrüßt. Die 1. Tischtennismannschaft steigt in die Landesliga auf.

1987

Am 7. Februar wurde die Rot-Weiße-Nacht gefeiert. Bernhard Jakobtorweihen wird Fußballobmann Die 3. Mannschaft steigt in die Kreisliga B auf.

1988

Der Bau des neuen Kabinentrakts beginnt. Willi Goldbecker wird Ehrenvorsitzender der Jugendabteilung.

1990

Der SV Spexard richtet den ersten Thiel-Cup für E-Junioren aus. Dem SV Spexard gehören 1103 Mitglieder an.

1991

Die erste Fußball-Mannschaft steigt in die Bezirksliga auf. Volker Stickling übernimmt das Amt des Fußballobmanns von Bernhard Jakobtorweihen.

1993

Zum Aushängeschild des Vereins wurde die Tischtennis-Damenmannschaft, die den Aufstieg in die Verbandsliga schaffte. Hendrik Van der Veen übernimmt nach dem Abstieg aus der Bezirksliga den Trainerstag der 1. Mannschaft.

1994

Franz Spexard wird neuer Vorsitzender. Heinz Fölling wird Ehrenvorsitzender und Heinz Drücker scheidet nach 24 Jahren aus dem Vorstand aus.

1997

Der neue Rasenplatz an der Bruder-Konrad-Straße wird eingeweiht. Erstmals wird am Spexarder Bauernhaus ein Maibaum aufgestellt. Jörg Rodehutskors übernimmt das Amt des Fußballobmanns; von Volker Stickling.

1999

Die erste Fußballmannschaft kehrt in die Bezirksliga zurück. Die Alten Herren gewinnen den Landrats-Cup. Der Neubau der Dreifachturnhalle beginn

2000

Das 50.Jährige Bestehen wird mit einem großen Festumzug gefeiert. Das 1500. Mitglied wird während des Sportfestes begrüßt. Hier ein Foto von dem großen Umzug, (Foto: Am Hüttenbrink/Morseweg), durch Spexard.

 

2001

Die langersehnte Spexarder Sporthalle wird feierlich eingeweiht. Die Badminton-Abteilung des SV Spexard wird gegründet.

 

2002

Der SV Spexard feiert den Aufstieg der ersten Fußballmannschaft in die Landesliga. Die 1. Tischtennismannschaft kehrt in die Verbandsliga zurück. Der alte Kabinentrakt wird durch viele ehrenamtliche Helfer komplett renoviert.

01.2003

Franz Spexard begrüßt das 2000 Mitglied, Chiara Erhard, im Verein.

08.2003

Einweihung der neuen Sportanlage / Tribüne und des Beachvolleyballfeldes. Die "Zweite" Mannschaft steigt erstmals in der Vereinsgeschichte in die Kreisliga A auf.
 

05.2004

Norbert Meiertoberens übernimmt das Amt des Fußballobmanns von Jörg Rodehutskors.

01.2006

Hubert Kötter übernimmt das Amt als 1. Vorsitzender von Franz Spexard.

05.2006

Volker Stickling übernimmt das Amt des Fußballobmanns  von Norbert Meiertoberens. Olaf Sieweke übernimmt das Amt des Trainer der 1 Mannschaft von Olaf Tödtmann.

06.2007

Das Jugendheim am Sportplatz wird vergrößert. Die Spexarder Fußballdamen steigen in die Verbandsliga auf.
 

09.2008

Ü32 des SV Spexard gewinnt überraschend den Landratscup, 3:2 gegen den FC Isselhorst.

01.2009

Das 3. Ehremitglied in der Vereinsgeschichte ist nach einstimmiger Wahl der Mitgliederversammlung Erwin Rodehutskors. Der 75-Jährige ist seit 39 Jahren Trainer und Mitglied des Jugendvorstandes und hat wie kein anderer die Fußball-Nachwuchsabteilung der Rot-Weißen geprägt.

05.2009

Erstmals in seiner Vereinsgeschichte hat der SV Spexard den Fußball-Kreispokal gewonnen. Der Landesligist setzte sich vor 400 Zuschauern am Holzhof mit 3:1 (1:0) beim Bezirksligisten Victoria Clarholz durch.

03.2010

Der Sportverein Spexard hat bereits 60 Jahre Erfahrung im Sportgeschäft auf dem Buckel und hat sich zu seinem Geburtstag am 25. März an seiner Gründungsstätte am „Spexarder Krug“ mit einer Erinnerungsplatte aus Bronze verewigt. Der Vorsitzende Hubert Kötter lüftete das große Geheimnis um die bedeckte Platte vor dem Eingang zum Vereinslokal selbst.

05.2010

Der Sportverein Spexard zählt mit 60 Jahren noch nicht zum alten Eisen. Die „Spechte“ präsentierten sich zu ihrem runden Vereinsbestehen in jugendlicher Frische und Stärke und demonstrierten bei einem Galaband vor 850 Gästen im ausverkauften Festzelt wieder einmal ihre Qualitäten auf der Bühne. Die Herren vom Vorstand des 2.350 Mitglieder starken Vereins versuchten sich als Balletttänzer und ernteten für ihren Auftritt als Schwanenesse-Ballerinas eine Menge tosenden Applaus.
 

05.2010

Der 12. Mai 2010 wird in die Geschichtsbücher des SV Spexard eingehen: Nach acht Jahren als Landesligist machten die Fußballer des 1950 gegründeten Vereins den Aufstieg in die Westfalenliga passend im Jubiläumsjahr perfekt – und das auch noch ausgerechnet mit einem 6:2-Triumph im Heimspiel gegen den Kreisrivalen SV Avenwedde.

06.2012

Die erste Mannschaft steigt nach 2 Jahren denkbar knapp, nur durch das schlechtere Torverhältnis, wieder in die Landesliga ab.

06.2015

Durch einen 2:0 Auswärtssieg beim Hövelhofer SV steigt die 1.  Herrenmannschaft des SV Spexard wieder in die Westfalenliga auf. Die "Dritte" Herren-Fußballmannschaft steigt in die Kreisliga A auf. Die Tischtennisdamen steigen in die Verbandsliga auf.

 

01.2016

Der angekündigte Generationswechsel beim SV Spexard wurde vollzogen. Nach zehn Jahren an der Spitze des größten Gütersloher Sportvereins übergab Hubert Kötter (60) den Vorsitz an seinen bisherigen Stellvertreter Volker Stickling (50). Mit donnerndem Applaus wurde das SVS-Urgestein Kötter – seit 1970 Vereinsmitglied und seit 1988 im Vorstand – von den 157 anwesenden „Spechten“ verabschiedet und zum vierten Ehrenvorsitzenden in der 66-jährigen Vereinsgeschichte gewählt.

06.2016

SV Spexard II steigt in die Fußball-Bezirksliga auf. Der SV Spexard II hat sich den Meistertitel in der Fußball-Kreisliga A mit einer imponierenden Erfolgsserie gesichert, denn die von Andre Pählig trainierte Elf marschierte ohne Niederlage durch die Rückrunde. Auch im letzten Auswärtsspiel beim VfB ließen die "kleinen Spechte" nichts mehr anbrennen und setzten sich überzeugend mit 3:1 durch. Als Schiedsrichter Ali Ahmad die Partie um 16.42 Uhr beendete, zündeten die SVS-Fans, die ihre Mannschaft zuvor mit Trommeln zum Erfolg getrieben hatten, ein Feuerwerk, und die Spieler lagen sich überglücklich in den Armen.